Schlagwort-Archiv: EEG

Umfrage: Akzeptanz Erneuerbarer Energien

Die Zustimmung der deutschen Bevölkerung gegenüber Erneuerbaren Energien ist nach wie vor sehr hoch: 92 Prozent halten den verstärkten Ausbau der Erneuerbaren Energien für „wichtig“ bis „außerordentlich wichtig“. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid im Auftrag der Agentur für Erneuerbare Energien im Oktober 2014 durchgeführt hat. Dieser hohe Wert, unter mehr als 1.000 Befragten bundesweit ermittelt, entspricht vergleichbaren Umfragen der Vorjahre.

Weiterlesen

Prognose über Höhe der EEG-Umlage 2015

Während die Diskussion um die Höhe der EEG-Umlage in den zurückliegenden Jahren vor allem den September spannend machte, kam das Thema 2014 schon im August auf’s Tableau. Der Blick auf das mit 1,06 Milliarden im Plus stehende EEG-Umlage-Konto ließe den Schluss zu, dass die EEG-Umlage im nächsten Jahr zum ersten Mal seit langem wieder sinken werde. Weiterlesen

Strommarkt der Zukunft braucht Mix der Erneuerbaren Energien

Steuerbare Stromerzeugung aus Biomasse kann schwankende Produktion von Wind- und Solarstromanlagen ausgleichen

Mit dem Ausbau Erneuerbarer Energien übernehmen die Anlagen zur umweltfreundlichen Stromproduktion immer mehr Verantwortung für eine sichere Energieversorgung. Das gilt für Strom aus Wind- und Solaranlagen ebenso wie für die Bioenergie. Wie aus einem neuen Hintergrundpapier der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) hervorgeht, haben vor allem Biogasanlagen mit ihren Möglichkeiten zur flexiblen Stromproduktion besonders wertvolle Eigenschaften für den Strommarkt der Zukunft. Sie können die wetterabhängige Erzeugung von Solar- und Windenergieanlagen gut ausgleichen. „Für eine saubere und sichere Versorgung mit Erneuerbaren Energien ist ein breiter Mix an Technologien die beste Voraus-setzung“, betont AEE-Geschäftsführer Philipp Vohrer. Weiterlesen

Bundestag stimmt für EEG-Reform

Ende Juni hat der Bundestag die Reform der Ökostromförderung beschlossen. Sie soll im August in Kraft treten, nachdem das Gesetz auch im Bundesrat behandelt wurde und von der Europäischen Union geprüft wurde. Die Parlamentarier haben dafür votiert, in Zukunft den Ausbau Erneuerbarer Energien zu deckeln. Die finanzielle Förderung neuer Erneuerbare-Energien-Anlagen soll im Schnitt auf 12 Cent je Kilowattstunde (kWh) sinken. Weiterlesen

Erneuerbare Energien weiter auf Rekordniveau

Erneuerbare Energien weiter auf Rekordniveau. Der Anteil der Erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch in Deutschland ist 2013 auf 25,4 Prozent gestiegen. 2012 betrug der Anteil noch 23,6 Prozent. Mit gut 152,6 Milliarden Kilowattstunden erreichte die Stromerzeugung aus Sonne, Wind, Wasser und Biomasse einen neuen Höchststand. Weiterlesen

EEG-Umlage kein Preisschild für die Energiewende

Der veröffentlichte Anstieg der EEG-Umlage auf 6,24 Cent/kWh für 2014 geht nur zu einem geringen Teil auf den Zubau von Anlagen zur Erzeugung von Erneuerbarer Energie (EE) zurück. Der Ausbau hat nur einen Anteil von 15 % oder 0,15 Cent/kWh an dem Anstieg der EEG-Umlage von insgesamt knapp 1 Cent/kWh, erklärt Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE). Die reinen Finanzierungskosten für EE-Anlagen machen auch an der gestiegenen EEG-Umlage 2014 nur 2,54 Cent/kWh von 6,24 Cent/kWh aus. „Die EEG-Umlage ist also schon lange kein Preisschild mehr für den Ausbau der Erneuerbaren Energien“, sagt Falk. Weiterlesen

Strommix in Deutschland 2012

Die Erneuerbaren Energien haben 2012 erneut ihre Leistungsfähigkeit am Strommarkt unter Beweis gestellt. Die regenerativen Energieträger trugen insgesamt 23,5 Prozent zum Bruttostromverbrauch in Deutschland bei, das waren etwa 3 Prozentpunkte mehr als 2011. Den größten Anteil an der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien hatte die Windkraft mit einem Anteil von 51 Mrd kWh. Die stärksten Zuwächse wurden bei der Photovoltaik registriert, die 4,2 Prozent zum Bruttostromverbrauch beitrug, nach 3 Prozent im Vorjahr. Die Stromerzeugung aus Biomasse erhöhte sich 2012 um einen Prozentpunkt auf nunmehr 7 Prozent. Weiterlesen

Reform des EEG duldet keinen Aufschub

Vorgestern haben die Übertragungsnetzbetreiber die Höhe der EEG-Umlage ab 1. Januar 2014 bekanntgegeben. Dazu erklärt Bundesumweltminister Peter Altmaier: „Der erneute Anstieg der EEG-Umlage hätte verhindert werden können, wenn Bund und Länder sich rechtzeitig auf die Einführung einer Strompreisbremse geeinigt hätten. Das Tempo, in dem die EEG-Umlage in den letzten Jahren gestiegen ist, ist nicht hinnehmbar. Weiterlesen

Einspeisetarife bewähren sich in Deutschland und anderen EU-Staaten

Ausbau Erneuerbarer Energien lässt sich mit garantiertem Einspeisevorrang und fester Vergütung am besten erreichen

Für den Ausbau der Stromversorgung mit Erneuerbaren Energien haben sich Einspeisevergütungen als überlegenes Erfolgsmodell erwiesen. Das gilt für Deutschland mit seinem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), aber auch für andere Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Fördersysteme mit festgelegten Quoten für Erneuerbare Energien sind dagegen den Nachweis ausreichender Effizienz schuldig geblieben. Diese Erkenntnis ist auch in der Wirtschaft angekommen, wie eine Umfrage belegt. Weiterlesen

Entwicklung der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien

Die Stromerzeugung nahm innerhalb des Zeitraumes von 3,1 Prozentanteile auf 22,9 Prozent zu. Die Grafik zeigt den Anstieg und die Zusammensetzung der aus Erneuerbaren Energien erzeugten Strommenge von 1990 bis zum Jahr 2012.

Entwicklung der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien Weiterlesen