Strompreis 2013 und Stromkosten privater Haushalte

Strompreisentwicklung: Die Kosten für die Förderung Erneuerbarer Energien steigen an, machen aber insgesamt nur einen kleinen Teil der Stromkosten aus.

Entwicklung des Haushaltsstrompreis

Strompreistorte: Der Haushaltsstrompreis setzt sich aus vielen Faktoren zusammen. Die EEG-Umlage, von der ein Teil der Förderung Erneuerbarer Energien dient, beträgt im Jahr 2013 rund 18 Prozent.

Entwicklung des Haushaltsstrompreis

Haushaltsstrompreis 2013: Der Anteil Erneuerbarer Energien am deutschen Stromverbrauch steigt erfreulicherweise kontinuierlich an. Das Wachstum der Erneuerbaren Energien sorgt für einen innovativen Wirtschaftssektor, mehr Versorgungssicherheit und Klimaschutz. Den Umbau unserer Energieversorgung gibt es allerdings nicht zum Nulltarif. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz sorgt dafür, dass Stromverbraucher den Ausbau finaziell fördern. Finanziert wird der Ausbau über die sogenannte EEG-Umlage, die allerdings auch weitere Funktionen erfüllt. 2013 liegt die EEG-Umlage bei 5,28 Cent pro Kilowattstunde. (Zum Vergleich: 2012 lag die EEG-Umlage bei 3,6 Cent pro Kilowattstunde.) Für einen Drei-Personen-Musterhaushalt mit 3.500 Kilowattstunden Stromverbrauch im Jahr beträgt die EEG-Umlage 2013 rund 15 Euro im Monat. Damit fördert der Haushalt also u.a. den Ausbau der Erneuerbaren Energien und entlastet gleichzeitig die stromintensive Industrie von Abgaben.

Agentur für Erneuerbare Energien
Reinhardtstr. 18
10117 Berlin
Fon 030.200535.3
Fax 030.200535.51
E-Mail: kontakt@unendlich-viel-energie.de

Kategorie Allgemein